Newsletter März 2018

Insgesamt war das vergangene Jahr erfolgreich. 4% mehr Wachstum an Abschlüssen kann sich sehen lassen. Nicht zu übersehen ist der Trend zu Eigentumswohnungen (ETW). Ein Plus von 5% gegenüber 2017 ist ein deutliches Zeichen.

Aber, nicht zufrieden sein kann man mit dem nachlassenden Angebot an Wohneigentum. Minus 8% ist nicht gut für den Markt, weil dies zu steigenden Preisen führt. Der Anstieg des median(1) Preises auf $330.000 = 3% ist besonders schmerzhaft für denjenigen, der sein erstes Haus kauft.

Dies führte auch dazu, dass im Durchschnitt eine Immobilie 104 Tage auf dem Markt war. Durchschnitt heißt in der Praxis, dass preiswerte Immobilien kürzer und teure länger auf dem Markt sind.